• Rechtsmedizin Bremen

     

    Bei Sterbefällen wird die Rechtsmedizin Bremen immer dann eingeschaltet, wenn keine Angehörigen bekannt sind, oder Unklarheiten bei der Todesursache bestehen

Einleitung

Leider kommt es immer häufiger vor, dass Menschen ohne Kontakt zu ihren Angehörigen versterben.

In diesen Fällen sind Polizei, Kliniken und Pflegeheime darauf angewiesen, Kontakt zu entfernt lebenden Verwandten zu bekommen, denn es gibt eine gesetzlich geregelte Bestattungspflicht, die von den Angehörigen wahrgenommen werden muss. Ist kein schneller Kontakt zu möglichen Hinterbliebenen zu bekommen, wird die Rechtsmedizin tätig, die sich zunächst um die verstorbene Person kümmert und versuchen wird bestattungspflichtige Angehörige ausfindig zu machen.

Können zeitnah keine bestattungspflichtigen Angehörigen gefunden werden, erfolgt nach einer gewissen Frist eine amtlich angeordnete Beisetzung, deren Kosten zunächst von der öffentlichen Hand getragen aber später von den per Gesetz verpflichteten Personen zurück gefordert werden.

Nach der üblicherweise durchgeführten Einäscherung und anonymen Urnenbestattung werden die bestattungspflichtigen Angehörigen von Amts wegen ermittelt, und ihnen die Kosten in Rechnung gestellt. Um in diesen Fällen, die nicht unerheblichen Bestattungskosten für eine Amtsbestattung so gering wie möglich zu halten, sollte man unbedingt versuchen, einen eigenen Bestatter zu finden, dessen Kosten oftmals deutlich geringer sind, als bei der amtlich angeordneten Bestattung anfallen.
Es ist dringend davon abzuraten, "den Kopf einfach in den Sand zu stecken", oder die Situation einfach aussitzen zu wollen, wenn man von der Rechtsmedizin über einen Sterbefall informiert wird, denn nach Ablauf von 10 Tagen erfolgt nach bremischen Bestattungsgesetz die amtlich angeordnete Bestattung. Das gilt auch, wenn man sich "gefühlt" nicht verantwortlich fühlt. Nicht selten fehlt seit Jahren ein familiärer Kontakt oder man wusste vielleicht sogar gar nichts von einem verwandtschaftlichen Verhältnis.

Nach einem ersten Moment der Betroffenheit, sollte man dann aber dringend selber aktiv werden, um die späteren Kosten sicherheitshalber so gering wie möglich zu halten.

Auch wenn mehrere bestattungspflichtige Angehörige existieren und jeder davon der Meinung ist,  der andere wäre eigentlich mehr verpflichtet die Bestattung zu veranlassen, wird sich die Stadt Bremen später meistens nur an die Person wenden, die als erstes ausfindig gemacht werden konnte. Dieser wird dann die Kostenrechnung präsentiert, für die man als Gesamtschuldner haftet, auch wenn mehrere bestattungspflichtige Personen vorhanden sind.

 

Darum NICHT EINFACH AUSSITZEN, sondern selber handeln und die Kosten niedrig halten, denn wenn die amtliche Anordnung erst einmal erlassen wurde, hat man wenig Zeit, die weiteren Schritte selber zu lenken.

 

Gerne helfen wir Ihnen, als regionales Bestattungsinstitut für preiswerte Beisetzungen, mit unserer Erfahrung vor Ort eine günstige und schnelle Lösung zu finden. Unter 0421-1 44 11 stehen wir Ihnen jederzeit für Ihre Fragen zur Verfügung.

Rechtsmedizin Bremen
St. Jürgen-Str. 1
28205 Bremen
Tel. 0421 - 497 4400
Fax 0421 - 497 4450

Heckmann Bestattungen
Steinmetzenweg 4
28309 Bremen
Tel. 0421 - 1 44 11

Heckmann Bestattungen
Friedrich-Humbert-Str. 101
28759 Bremen
Tel. 0421 - 62 85 35
Fax 0421 - 62 85 33